Historie

Die AS begann ihre Arbeit 1970 als Initiative trockener Alkoholiker und entwickelte sich zu einer effizienten professionellen Einrichtung, die durch Selbsthilfe und ehrenamtliches Engagement verstärkt wird. Selbstbetroffene arbeiten bei uns sowohl im multiprofessionellen Team als auch in Selbsthilfegruppen mit.

Die AS will eine Brücke zwischen drinnen (Knast) und draußen sein. Auf eine Anfrage der damaligen Sozialarbeiterin der Jugendanstalt Hahnöfersand hin fuhren Karl Fehrs, Walter Zwang und einige andere Guttempler regelmäßig in die JVA und kümmerten sich um junge Inhaftierte mit Alkoholproblemen. (Das traf damals auf den überwiegenden Teil zu.). Sie gehörte damit bundesweit zu den ersten Initiativen, die aufsuchende Suchtberatung in Haftanstalten boten. Karl Fehrs war der Motor. Er versuchte, viele Interessierte und in der Jugend- und Suchtarbeit Engagierte zusammenzubringen. 1973 fand das erste Wochenendseminar zum Thema 'Jugendalkoholismus' mit 40 Teilnehmer/innen statt. (Seither wurden 80 Wochenendseminare durchgeführt.)

Am 20.1.1989 wurde ihm in Anerkennung seiner Verdienste mit der AS die 'Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes' von Justizsenator Curilla überreicht.

Walter Zwang und Karl Fehrs, die Gründer des Vereins Aktive Suchthilfe e.V. Hamburg

Walter Zwang und Karl Fehrs, die Gründer des Vereins Aktive Suchthilfe e.V. Hamburg

 

 

 

 

 

Logo AS: Verein Aktive Suchthilfe e.V. Hamburg